Kreisgruppe Wolfenbüttel

Susanne Kracht übernimmt Kreisvorsitz im BUND

25. April 2018 | BUND, BUNDintern, Über uns

Mitgliederversammlung der BUND Kreisgruppe bestätigt Vorstand - Susanne Kracht neue Vorsitzende der Wolfenbütteler Kreisgruppe ...

Susanne Kracht übernimmt Kreisvorsitz im BUND

Auf der Mitgliederversammlung der Wolfenbütteler Kreisgruppe im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wurden Susanne Kracht, Olaf Dalchow und Nicola Keneder auch für die nächsten drei Jahre in den Vorstand wiedergewählt. Susanne Kracht übernimmt dabei das Amt der 1. Vorsitzenden von Olaf Dalchow, der die Kreisgruppe seit 2006 geleitet hatte und nicht mehr für dieses Amt antrat. "Ich gebe den Staffelstab weiter in einem engagierten und harmonierenden Vorstandsteam", erklärte Dalchow. Susanne Kracht ist Diplom-Biologin, gehört der Kreisgruppe seit 1993 an und leitet seit vielen Jahren die Entwicklung des Schulgartens, sowie die BUND-Biotoppflegeeinsätze im Auftrag der Naturschutzbehörde.
In seinem Rechenschaftsbericht zog Dalchow eine positive Bilanz der Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr. Die Kreisgruppe hat derzeit 335 Mitglieder und wächst weiter. Außerdem sind im vergangenen Jahr neue aktive Mitglieder hinzugestoßen, die sich für den Natur- und Umweltschutz ehrenamlich engagieren wollen. So konnten im vergangenen Jahr zwei neue Projekte begonnen werden: "A Place to Bee" greift den Bienen- und Insektenschutz auf. Hier wird ein großes Bienenhotel im Schulgarten entstehen, sowie eine aktuelle Filmvorführung und weitere Informationsveranstaltungen vorbereitet. Beim Wildkatzenprojekt steht die Biotopvernetzung im Mittelpunkt. Es soll hier über die Lebensgewohnheiten und die Verbreitung der Wildkatze informiert und die Möglichkeit weiterer Wanderkorridore im Landkreis untersucht werden.
Für die BUND-Ortsgruppe "Waldgarten am Exer" berichtete Alexander Siemon in einem Bildervortrag von den Aktivitäten rund um den Naturgarten auf dem ehemaligen Schießplatz am Exer in Wolfenbüttel. Mit inzwischen zehn aktiven Helfern wird hier ein Natur-Erlebnisraum unweit der Fachhochschule geschaffen, der inzwischen von vielen Besuchern zur Erholung und als Lernort gerne besucht wird. Die beiden Projekte und den "Waldgarten" stellen die BUND-Gruppen auf dem Wolfenbütteler Umweltmarkt am 9.6. in der Fußgängerzone vor.
Der Schwerpunkt der Aktivitäten der Kreisgruppe liegt noch immer in der Umweltbildung und dem Schulgarten an der Adersheimer Straße. Hier werden alle wesentlichen Apekte des Ökologischen Gärtnerns mit der Natur gezeigt, vom Bio-Bauerngarten, Obstgarten, Kompost, Nisthilfen, Gartenteich bis hin zur Dachbegrünung. Viele Gruppenführungen und Arbeitseinsätze konnten im BUND-Garten durchgeführt werden. Aktuell wird das öffentliche Sommerfest im BUND-Garten am Sonntag, 17. Juni vorbereitet, zu dem Dalchow herzlich einlud.

Im ASSE 2 Begleitprozess setzt sich der BUND weiter für ein transparentes Verfahren zur atommüllfreien Schließung des Bergwerks und Atommülllagers ein. Dalchow beklagte die erhöhte Komplexität und die ineffiziente Kommunikation in der neuen Struktur des Begleitprozesses, betonte aber gleichzeitig die Wichtigkeit der Begleitgruppe, die mit einer starken Stimme die Interessen der Region bei der Schließung von ASSE 2 vertritt. Alle Beteiligten sind jetzt aufgerufen die neue Begleitgruppe konstruktiv zu unterstützen und Chancen für die Prozessverbesserung zu nutzen. Christiane Jagau, Delegierte des BUND im Asse 2
Begleitprozess erläuterte, dass sich der BUND hier vor allem für den Erhalt der beratenden, unabhängigen Fachexperten in der AGO und für eine größtmögliche Transparenz aller Schließungsmaßnahmen engagiere und die Aktivitäten des Betreibers kritisch aber konstruktiv verfolge und begleite.
Zuletzt berichtete der scheidende Vorsitzende, dass der Mietvertrag für das Umweltzentrum (Z/U/M/) am Stadtmarkt gekündigt wurde und der BUND zusammen mit den anderen im Z/U/M/ beteiligten Vereinen nun im Stadtzentrum einen Ersatzstandort für die Geschäftsstelle sucht.
"Das Umweltbewußtsein in der Gesellschaft steigt", bilanzierte Dalchow in seinem Bericht und die neu gewählte Vorsitzende Susanne Kracht schloss die Veranstaltung mit der Ankündigung, dass die BUND Kreisgruppe dafür auch weiterhin wichtige Beiträge leisten und interessante Angebote machen werde.  

Zur Übersicht